Härteprüfungen

Mit unserem vollautomatischen Härteprüfgerät Carat 930 der Firma ATM GmbH bieten wir die Härteprüfung nach Vickers ab einem Prüflastbereich von HV0,05 bis HV30 (0,49 - 294,2 N) unter anderem an Querschliffen von Schweißverbindungen und Makro-und Mikroschliffen an. Bei Vergrößerungen von 25 bis 1000x sind Härtemessreihen sowie auch gezielt einzelne Gefügebestandteile präzise geprüft werden.

Zu den weiteren optischen Merkmalen zählen eine Köhlersche LED Beleuchtung und eine in der Software justierbare Aperturblende.
In Kombination mit den automatischen Tisch- und Fokusachsen sind hochaufgelöste Probenscans mittels 2D Stitching und eine Erhöhung der Tiefenschärfe bei unebenen Proben mittels Z-Stacking möglich. Somit ist das Prüfgerät mit hochwertigen optischen Komponenten eines automatischen Auflichtmikroskops ausgestattet und daher ebenso für klassische Mikroskopieaufgaben wie beispielsweise Gefügebeurteilung geeignet.

Die Härteprüfung nach Vickers HV (DIN EN ISO 6507) ist in drei Bereiche zu unterteilen:

1.Vickers-Härteprüfung: F ≥ 49,03 N

2.Vickers-Kleinkraftprüfung: 1,961 N ≤ F < 49,03 N

3.Vickers-Mikrohärteprüfung: 0,098 N ≤ F < 1,961 N

 

Des weiteren führen wir in unserem Prüflabor Härteprüfungen nach Brinell HB (DIN EN ISO 6506) und Rockwell HRC (DIN EN ISO 6508), die Ermittlung der Einsatzhärtungstiefe (CHD), Nitriertiefe (Nht) und Randschichthärten (Induktionshärten) durch.

 

Mit tragbaren Prüfgeräten (UCI Verfahren) können auf Baustellen oder im Anlagenbetrieb vor Ort kurzfristig Messungen durchgeführt werden.